Parlamentarische Arbeit

Plenarrede

Plenarrede

Dass ein Abgeordneter im Bundestag sitzt oder eine Rede hält, kennt man aus dem Fernsehen.

Dies ist aber nur ein Bruchteil dessen, was ein Mitglied des Bundestages leisten muss. Der Hauptteil, quasi der Löwenanteil, der Arbeit findet außerhalb des Plenarsaales statt.

Zum einen gibt es die Arbeit in den Arbeitsgruppen und Ausschüssen.

Ausschussarbeit ist Kernarbeit

Ausschusssitzung

Ausschusssitzung

In den Ausschüssen werden Themen erörtert oder auch Gesetzesvorlagen ausgearbeitet. Dazu gehört natürlich eine entsprechende Vorbereitung. Die Beteiligten müssen sich in den jeweiligen Themenkomplex einarbeiten. Aktenstudium heißt da die Devise.

Meist bekommen die Wählerinnen und Wähler von dieser Kernarbeit nicht besonders viel zu sehen. Ausschüsse tagen hinter verschlossenen Türen.

Ohne Kommunikation geht gar nichts

Zum anderen gibt es eine Vielzahl von Terminen, die ein Abgeordneter wahrnehmen muss. Wer etwas bewegen will, sollte wissen, wo er den Hebel ansetzen muss. Dazu dienen parlamentarische Treffen mit Vertretern verschiedener Interessengruppen.

Kommunikation wird groß geschrieben. Auch unter den Abgeordneten, nicht nur innerhalb einer Fraktion, sondern auch zwischen den Mitgliedern verschiedener Parteien. Politik bedeutet Teamwork. Gedankenaustausch ist daher enorm wichtig. Wer nicht miteinander redet, kann auch nicht zusammen arbeiten.

All dies findet zumeist in den Sitzungs- und Tagungsräumen im Reichstag statt, oft aber auch am Rande von Gremien oder nur in kurzen informellen Gesprächsrunden.

Arbeit vor Ort im Wahlkreis

Alexander Dobrindt im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern im Seehäusl am Engelsrieder See. <br />© Oliver C. Grüner

Alexander Dobrindt im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern im Seehäusl am Engelsrieder See.
© Oliver C. Grüner

Politische Arbeit beschränkt sich aber nicht nur auf die Sitzungswochen, sondern setzt sich im Wahlkreis fort. Auch hier hat ein Abgeordneter eine Fülle von Terminen und Verpflichtungen. Sei es, dass es sich um offizielle Anlässe handelt, oder um Sitzungen mit den örtlichen Gremien. Der Wahlkreisabgeordnete ist der Ansprechpartner für die Wählerinnen und Wähler aus seinem eigenen Wahlkreis, die sich mit ihren Sorgen und Wünschen natürlich auch an „ihren” Abgeordneten wenden. Die Interessenvertretung der Bürgerinnen und Bürger ist die wichtigste Aufgabe. Dazu zählen u.a. Spechstunden, Telefonhotline, der persönliche Kontakt oder Gesprächsabende und Veranstaltungen in der Region.